insoinfo insoinfo
insoinfo
  |  Impressum  |  Kontakt  |  Fehlerinfo  |  zurück  |  
Home
Aktuelles/Beiträge
Angebote
Insolvenz- & Sanierungsrecht
Insolvenzrecht A-Z
Insolvenzplan als Chance
Beispiel
Tool zur Prüfung der erforderlichen Mehrheit im Insolvenzplanverfahren
Schutzschirmverfahren und Eigenverwaltung
Insolvenzplanverfahren auch für Verbraucher /Reform des Insolvenzrechts verabschiedet
Insolvenzplan als Chance
Ziele des Insolvenzplanverfahrens
Vorteile des Insolvenzplanverfahrens
Strauss unter Schutzschirm / Was ist das Schutzschirmverfahren?
Gesetz zur Erleichterung der Sanierung (ESUG): Sanieren statt liquidieren
pkl-Plan-Beispiel: Waggonbau Niesky GmbH
Gestaltung von Anteilsrechten
Sanierung vor der Insolvenzrechtsreform und heute
Insolvenzplan für Freiberufler
Checkliste
Widerruf der Rechtsanwaltszulassung bei Vermögensverfall
Der Feind in meiner Firma. Der Fall Suhrkamp-Verlag und die Alternativen
Insolvenzplan auch verfahrensbegleitend möglich
Kontakt
Stichworte
Die Wirtschaftskrise: Geschichte, Gefahr und Chance
Insolvenzplan Gliederung natürliche Person
Insolvenzplan.co
Kompetenzen und Referenzen
Kurzmediation bei Krise oder Insolvenz
Immobilien
Formulare & Ausfüllhilfe
Standorte
Links
Webakte

Insolvenzplan Gliederung natürliche Person

Insolvenzplan

Gem. § 217 ff Insolvenzordnung

Stand

im Insolvenzverfahren

AG ..... Az.: 531 IN 1146/007

Herrn Gunther Mustermann

XXX-Straße 166 a

012345 Dorfbach

 

 Verfasser: Rechtsanwalt Hermann Kulzer

1          Grundsätzliche Ziele des Insolvenzplanes 5

1.1       Art und Ziel des Insolvenzplanes 5

1.2       Umsetzung des Planes 6

1.3       Gruppenbildung. 6

2          Persönliche Verhältnisse und Einkommenssituation. 6

2.1       Ausgangssituation. 6

2.2       Familienstand. 6

2.3       Einkommenssituation. 7

2.4       Verfahrensdaten. 7

3          Vermögen und Schulden. 7

3.1       Vermögen. 7

3.1.1     Miet und Pachtverhältnisse. 7

3.1.2     Immaterielle Vermögenswerte. 8

3.1.3     Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte. 8

3.1.4     Bewegliches Anlagevermögen/Fahrzeuge. 10

3.1.5     Wohnungseinrichtung. 10

3.1.6     Finanzanlagen, Beteiligungen. 10

3.1.7     Forderungen gegen Dritte/Warenbestände. 10

3.1.8     Sonstige Vermögensgegenstände. 10

3.1.9     Bankkonto. 11

3.2       Schulden. 11

3.3       Zahlungsunfähigkeit 12

3.4       Anfechtungsrelevanter Sachverhalt 12

4          Maßnahmen zur Planrealisierung. 12

4.1       Drittmittel 13

4.2       Teilverzichte gemäß Insolvenzplan. 13

4.2.1     Gläubiger mit Sicherungsrechten. 13

4.2.2     Einfache Insolvenzforderungen. 13

5          Ergebnis für die Gläubiger bei Insolvenzplanannahme. 13

5.1       Insolvenzgläubiger 13

5.2       Befriedigung der Gläubiger 14

5.3       Nachrangige Insolvenzgläubiger 14

5.4       Ergebnisübersicht 14

6          Ergebnis für Gläubiger ohne Plan. 14

6.1       Prognose bei Durchführung des Insolvenzverfahrens 15

6.1.1     Insolvenzmasse. 15

6.1.1.1  Insolvenzmasse laut Vermögensverzeichnis 15

6.1.1.2  Neuerwerb bis zum Abschluss des Insolvenzverfahrens 15

6.1.2     Kosten des Verfahrens gem. § 54 InsO. 15

6.1.3     Masseverbindlichkeiten gemäß § 55 InsO. 16

6.1.4     Insolvenzforderungen. 16

6.1.5     Quotenprognose für Insolvenzgläubiger bei Regelabwicklung. 16

6.2       Prognose bei Durchführung der Restschuldbefreiungsphase. 16

6.2.1     Einkünfte während der Wohlverhaltensphase. 16

6.2.2     Treuhändervergütung in Wohlverhaltensperiode. 17

6.2.3     Verteilungsquote der Restschuldbefreiungsphase. 17

6.3       Zusammenfassung. 17

7          Vergleich der Ergebnisse bei Regel- und planverfarhen. 17

7.1       Quotenaussicht bei Regelinsolvenz. 17

7.1.1     Ursprünglicher Ansatz im Insolvenzgutachten . 17

7.1.2     Korrigierter Ansatz bei Regelinsolvenz. 18

7.1.3     Quote bei Insolvenzplan. 18

8          Antrag auf abweichende Regelung. 18

Teil B:   Gestaltender Teil 18

9          Vorbemerkungen. 18

9.1       Gläubiger 18

9.2       Forderungen. 18

9.3       Willenserklärungen. 19

9.4       Ausfallforderungen. 19

10        Gläubigerbehandlung. 19

10.1      Es erfolgt keine Gruppenbildung gemäß § 222 InsO. 19

10.2      Schuldrechtliche Regelung: 19

10.3      Dinglicher Vollzug. 19

10.4      sonstige Regelungen. 19

11        Regelung für nachrangige Gläubiger 20

12        Überwachung der Planerfüllung gem. § 260 InsO. 20

13        Allgemeine Regelungen. 20

13.1      Wirksamkeitszeitpunkt 20

13.2      Planerfüllung. 20

13.3      Wirksamkeitszeitpunkt 20

13.4      Restschuldbefreiung. 21

13.5      Wiederauflebensklausel 21

13.6      Bewegliche Quote / Salvatorische Klausel 21

14        Überwachung der Planerfüllung gem. § 260 InsO. 22

15        Wirksamkeitszeitpunkt 22

 

 


 © Copyright Rechtsanwalt Hermann Kulzer Glashütter Straße 101a, 01277 Dresden, Telefon: 0351 - 8 11 02 11