insoinfo insoinfo
insoinfo
  |  Impressum  |  Kontakt  |  Fehlerinfo  |  zurück  |  
Home
Aktuelles/Beiträge
Angebote
Insolvenz- & Sanierungsrecht
Insolvenzrecht A-Z
Insolvenzplan als Chance
Immobilien
Formulare & Ausfüllhilfe
Standorte
Links
Webakte

Aktuelles
06.05.2020 < Coronabedingte Konflikte schnell klären mit der 1-3-5 Formel: http://www.135konfliktklärung.de
Information

Konflikte gibt es auch oder gerade in Corona-Zeiten. Die Gerichte arbeiten zwar, wann sie entscheiden ist unklar. In 8 Monaten-in 18 Monaten oder in 28 Monaten? Man weiß es nicht und man kann es schwer beeinflussen.

Es gibt eine Alternative zum WARTEN und ZUR KLÄRUNG DURCH DAS GERICHT: 
Die 1-3-5-Konfliktklärung:

  • ein Konflikt
  • meist weniger als drei Stunden Klärungshilfe
  • in fünf Schritten.

Die Sitzungen können persönlich oder - was sinnvoller ist - per Videokonferenz stattfinden. Ein 1-3-5 System kann in jeder Phase des Konfliktes durchgeführt werden- also auch, wenn das Gerichtsverfahren schon läuft mit der Unklarheit, wann vom Gericht eine Entscheidung gefällt wird. 

  • Was brauchen Sie? 
  • Einen Moderator oder wie der richtige Begriff heißt: einen Wirtschaftsmediator.

Ich bin Wirtschaftsmediator und habe meine Ausbildung an der Dresden International University absolviert, aufbauend auf Ausbildungen nach dem Havard Konzept in der Vergangenheit. Ich bin im Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeit (BMWA) organisiert.

Der Mediator ist/wird

  • neutral, unabhängig und verschwiegen
  • von beiden Parteien beauftragt 
  • von beiden Parteien bezahlt.

Bei der Mediation suchen die Konfliktparteien gemeinsam eine Lösung. Der Mediator organisiert und moderiert die Sitzung/Verhandlung. In vielen Fällen lassen sich schnell sachgerechte Lösungen finden.

Bei welchen Konflikten eignet sich das 1-3-5-System?

  • innerbetriebliche Konflikte
  • Konflikte zwischen Unternehmen, insbesondere wegen der Erfüllung von Verträgen und Zahlung
  • Streit zwischen Geschäftsführern oder Gesellschaftern
  • coronabedingte Konflikte
Wie ist die Verfahrensweise?
  • Eine Partei startet die Initiative: Sie fragt bei der anderen Partei an, ob man ein 1-3-5- Verfahren versuchen soll. Bei Zustimmung geht es weiter. 
  • Die Konfliktparteien einigen sich auf einen Mediator.
  • Man einigt sich ferner auf die Regeln, den Preis und das zu verwendende Konferenzsystem.
  • Die Parteien treffen sich zur Konfliktklärung per Videokonferenz.
  • Ich helfe den Parteien als Moderator mit dem 1-3-5-System gemeinsam eine Lösung zu finden.
  • Die Einigung wird dokumentiert.

Vorteile der Mediation

  • Zeitersparnis
  • Corona-frei
  • Kostenersparnis
  • vertraulich
  • nicht öffentlich

Angebot
Mediation per Videokonferenz - egal, welches (funktionierende) System. Wir nutzen Zoom.
Ich biete an, eine solche Mediation zum Pauschalpreis oder auf Stundensatzbasis durchzuführen. Nutzen Sie die Chance der Video-Konferenz-Mediation.

www.135konfliktklärung.de

Mailen Sie mir unter:

H.kulzer@gmx.de 
oder 
schreiben Sie mir: 

Hermann Kulzer MBA, 
Wirtschaftsmediator, 
Glashütterstraße 101 
01077 Dresden 
oder 
rufen Sie mich an: 
0351 8110233

Hermann Kulzer MBA
Fachanwalt
Mediator (Dresden International University) 

Anhang: Welche Alternativen zu Gerichtsverfahren gibt es noch? 

1. Kurz-Zeit-Mediation
Die Kurz-Zeit-Mediation ist eine spezielle Form der Mediation.
Es geht darum, den gesamten Mediationsprozess in einer Sitzung zu gestalten.
Dies erfordert vom Mediator eine größere Vorbereitung der Mediationen, eine stärkere Prozessgestaltung sowie ein genaues Zeitmanagement. Die Kurz-Zeit-Mediation hat einen zeitlichen Umfang von c 2 bis 3 Stunden. Sie wird in der Praxis von den Parteien sehr geschätzt, da sie ihren Konflikt in einer einzigen Sitzung in einen überschaubaren Rahmen preiswert lösen können.

RA Hermann Kulzer wendet für die Kurz-Zeit-Mediation das System der ergebnisfokussierten Klärung an. Das System ist erprobt und schon in zahlreichen Fällen erfolgreich eingesetzt worden.

2. Shuttle-Mediation
Bei der Shuttle-Mediation (auch: Pendelmediation) sind die Parteien nicht beide gleichzeitig in einem Raum präsent. 
Der Mediator führt den Dialog mit den Parteien getrennt durch und überbringt die jeweiligen Botschaften und Auskünfte. Diese Methode kann nervensparend sein.

3. Telefon-Mediation
Anstatt sich persönlich zu treffen, telefonieren Mediator und die Konfliktpartner abwechselnd.

4. Schiedsverfahren
Beim Schiedsverfahren setzten die Konfliktparteien einen/ein Schiedsrichter/Schiedsgericht ein, das -außerhalb der ordentlichen Gerichtsbarkeit-  eine Lösung und Entscheidung herbeiführen soll. Hier steht am Ende ein Schiedsspruch, der bindend und abschließend ist.

5. Güterichter wenn schon ein Gerichtsverfahrens anhängig ist
Wird der Güteversuch nach der Methode der Mediation gewählt, wird das gerichtliche Verfahren auf Antrag der Beteiligten zum Ruhen gebracht und einem Güterichter zugeleitet.
Güterichter z.B. an sächsischen Gerichten sind in der Methode der Mediation besonders geschulte Richterinnen und Richter, die für die streitige Entscheidung des Verfahrens nicht zuständig sind.

insoinfo
Verfasser: Hermann Kulzer MBA , Fachanwalt, Wirtschaftsmediator (Dresden International University DIU)
 
zurück
 

 © Copyright Rechtsanwalt Hermann Kulzer Glashütter Straße 101a, 01277 Dresden, Telefon: 0351 - 8 11 02 11