insoinfo insoinfo
insoinfo
  |  Impressum  |  Kontakt  |  Fehlerinfo  |  zurück  |  
Home
Aktuelles/Beiträge
Angebote
Insolvenz- & Sanierungsrecht
Insolvenzrecht A-Z
Insolvenzplan als Chance
Immobilien
Formulare & Ausfüllhilfe
Standorte
Links
Webakte

Aktuelles
12.11.2016 Klärungshilfe bei Konflikten: leichte Lösung auf der Sachebene nach der Klärung der Beziehungsebene
Information Konflikte gibt es überall.
Konflikte können nicht vermieden werden.
Es kommt aber darauf an, wie man mit Ihnen umgeht.
Versucht man alles vor Gericht zu klären, dauert dies oft Jahre und veruracht erhebliche Kosten.

Geht man Konflikten aus dem Weg, erfolgt meist keine Klärung.
Es besteht die Gefahr einer Verhärtung oder sogar einer Eskalation.

Konflikte sind keine "Scheinriesen".
Viele Probleme sehen von Weitem überwältigend aus. Was zur Folge hat, dass man sich gar nicht traut, sie anzugehen.
Während, wenn man darauf zu geht, es oft lange nicht so schlimm ist, wie es von Weitem aussieht. Man muss wagen, dem "Schreckgespenst" entgegen zu gehen. 


So ist es auch bei der Klärung von Konflikten. Wenn man die Klärung angehlt, ist es hinterher meist erhellend und alle fühlen sich besser als vor der Klärung.
Weitere Schäden und Verletzungen werden vermieden.

Wichtig ist es also, sich mit den Ursachen der Konflikte auseinanderzusetzen und Lösungswege zu erarbeiten.

Die Klärungshilfe legt ein besonderes Augenmerk auf die Unterstützung beim Streiten und eine Klärung der Beziehungsebene.

Die erfolgen Kränkungen sollen auf den Tisch.
Ohne Klärung der Beziehungsebene kann auf der Sachebene keine Lösung gefunden werden, man kann selbst nichts über sich erfahren.

Flucht vor der Konfliktklärung ist keine Lösung.

Konflikte verursachen starke Emotionen.

Gesellschafter verstricken sich manchmal so in Streit wegen unterschiedlicher Vorstellungen über Arbeitszeit und Urlaub, dass sie die Gesellschaft eher opfern wollen, denn die erlebte Ungerechtigkeit weiter zu ertragen.

Konflikte unter Arbeitnehmern führen dazu, dass so starke Emotionen erzeugt werden, dass eine Fortsetzung einer konstruktiven Zusammenarbeit unmöglich ist.
Hohe Fehlzeiten oder Demotivation sind die Folge.

Zerstrittene Eheleute kämpfen um Vermögenswerte und übersehen, dass durch den Streit Vermögenswerte gefährdet oder sogar zerstört werden.

Kämpfende Erbengemeinschaften verstricken sich auf Grund von Verletzungen und "Ungerechtigkeiten" in langjährige Rechtsstreitigkeiten und kommen bei der gewünschten Erbauseinandersetzung keinen Schritt mehr weiter.
Oft stehen Häuser leer und verkommen.

Wenn diese Konflikte nicht geklärt werden, erleiden alle Schaden.
Versuchen Sie daher die Konfliktklärung.
Gehen Sie den ersten Schritt.

Holen Sie einen Klärungshelfer.

Beziehungsprobleme und Sachprobleme sind ohne Klärungshilfe nicht mehr unterscheidbar.

Die Klärungshilfe im wirtschaftlichen Kontext ist eine Form der Wirtschaftsmediation.

Bei der Klärungshilfe soll Klarheit geschaffen werden - erst mal auf der Beziehungsebene und im Umgang miteinander.

Der Klärungshelfer hilft, auf den Konflikt zu schauen - also um klüger zu werden.

Er versucht den Konflikt zu verlangsamen und dadurch die Klärung zu beschleunigen.

Was geschieht mit den Konfliktparteien?
Welche Emotionen gibt es?
Wie ist die Form die Kommunikation und was sind die Hintergründe der schwierigen Gefühle und der Verhärtung ?

Der Klärungshelfer hilft den Parteien, Gefühle wie Wut, Rache, Resignation ua. zu zeigen.

Er hilft also, dass Gefühle nicht im Verborgenen bleiben oder unter den Teppich gekehrt werden und dadurch zu einer Dauerbelastung oder zur Eskalation führen.

Es geht um »Wahrheit vor vermeintlicher Harmonie und Schönheit« und es geht um die »Klarheit der Wahrheit«.

Der Klärungshelfer leitet das Gespräch.
Er macht das Setting (Sitzordnung ua.)
Er führt und gibt den Rahmen.
Er gibt die Sicherheit, dass die Freiwilligkeit immer gewährleistet ist.
Wer nichts mehr von sich offenbaren will, macht es nicht.
Der Klärungshelfer verändert das Maß der Offenheit.

Der Klärungshelfer setzt eine besondere Technik ein: das Doppeln.
Der Klärungshelfer /in tritt neben eine der Streitparteien und spricht - nachdem er sich die Erlaubnis eingeholt hat - aus, was er verstanden und besonders wichtig hält.
Oder was er verstanden hat und sich die Partei nicht so deutlich zu sagen traut oder schwächt es ab, damit es für die andere Seite verständlicher ist.

"Darf ich mal neben Sie kommen, für Sie etwas sagen und Sie sagen mir dann, ob das so stimmt".

Doppeln verschafft Klarheit im eigenen Empfinden und hilft, besser und schneller zu verstehen, was mit einem selbst und dem/den anderen passiert.
Doppeln eröffnet nach der Durchquerung der "Schlangengrube" Chancen für "leichte Lösungen".

Ohne Klärung der Beziehungsebene ist oft keine nachhaltige Lösung auf der Sachebene möglich.

Klärungshilfe läuft in folgenden Phasen:
  • Auftragsklärung (meist am Telefon): Wer hat Konflikt, und wer ist Auftraggeber?
  • Anfangsphase (z.B. mit welchen gemischten Gefühlen sind Sie hier?) 
  • Selbstklärungsphase
  • Dialog der Wahrheit (Runden der Beteiligten) -Erklärungen und Lösungen (Beteiligten sollten wieder handlungsfähig werden- jetzt spielen auch Interessen eine Rolle
  • Schlussphase 

Die Klärungshilfe dauert in der Regel 2 bis 3 mal 2 bis 3 Stunden .

Innerbetriebliche Konflikte sind eigentlich Chefsache.
Aber: Der Chef hat verschiedene Rollen: Er ist Chef und Moderator.

Die Rolle des Moderators sollte ein Dritter  Unabhängiger einnehmen.
Wir bieten Ihnen an, diese Moderationsrolle und Klärungshilfe bei

  • innerbetrieblichen Konflikten
  • Konflikten unter Geschäftsführern und Gesellscfhaftern
  • Konflikte in Kliniken o.ä.
  • Erbrechtsstreitigkeiten
  • Scheidungskonflikten unter Unternehmerehen ua.
  • Konflikten mit insolvenzrechtlichem Kontext


für Sie zu übernehmen.

Starten Sie mit der Konfliktklärung.

Rufen Sie mich an:

Hermann Kulzer MBA
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Wirtschaftsmediator (Uni DIU)

 

0351 8110233
Kulzer@pkl.com

insoinfo
Verfasser: Hermann Kulzer, MBA, Rechtsanwalt, Mediator
 
zurück
 

 © Copyright Rechtsanwalt Hermann Kulzer Glashütter Straße 101a, 01277 Dresden, Telefon: 0351 - 8 11 02 11